Giselle...
Fr 03.11.23 20:00 Uhr

Giselle...

Das Meisterwerk des romantischen Balletts erzählt und getanzt von Samantha van Wissen

CHF 65.– / 55.– / 40.–
Ermässigte Karten ab CHF 15.–

Altersempfehlung: 14+
Dauer: 105 Minuten
Sprache: französisch, flämisch und ein wenig deutsch
Übertitel: Deutsch

Einführung um 19:15 Uhr

Theatersaal

Wer kommt mit?

Zum Kalender hinzufügen

export ical

Eine Fläche weissen Tanzbodens und vier Musiker:innen, mehr braucht die Tänzerin Samantha van Wissen nicht, um die Zuschauer:innen in die faszinierende Welt von «Giselle» zu entführen. Was zunächst wie eine Lecture-Performance beginnt, entpuppt sich schnell als wunderbar zarte und humorvolle Liebeserklärung an Adolphe Adams Meisterwerk des Balletts im besonderen und an den Tanz im allgemeinen.

Regisseur François Gremaud wirft einen ironischen Blick auf den Klassiker, ohne dabei die Hingabe an die Eleganz des Originals zu verlieren. Augenzwinkernd erzählt Samantha van Wissen von den Konventionen des romantischen Balletts, die nicht mehr in die heutige Zeit passen mögen. Und doch verliert man sich in der Faszination der Musik und wünscht sich besseren Wissens, dass Giselle nicht sterben möge.

«Giselle» ist der zweite Teil einer Werktrilogie von François Gremaud, die in Zusammenarbeit mit dem Théâtre Vidy-Lausanne entsteht und sich mit grossen, tragischen Frauenfiguren aus Sprech- und Tanztheater sowie Oper auseinandersetzt. «Giselle» war 2022, wie der erste Teil «Phèdre!» 2019, zum Schweizer Theatertreffen eingeladen.

Interpretation: Samantha van Wissen
Konzept, Regie: François Gremaud
Musik: Luca Antignani, d’après Adolphe Adam

Musiker:innen:
Violine: Sandra Borges Ariosa
Harfe: Célia Perrard
Flöte: Irene Poma
Saxophon: Sara Zazo Romero
Text François Gremaud nach Théophile Gautier und Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges
Choreografie: Samantha van Wissen nach Jean Coralli und Jules Perrot
Assistenz: Wanda Bernasconi
Tondesign: Bart Aga
Tontechnik: Raphael Raccuia
Technische Leitung und Licht: Stéphane Gattoni – Zinzoline
Deutsche Übertitel: Sophie Müller
Produktion: 2b company
Koproduktion: Théâtre de Vidy-Lausanne (CH) Théâtre Saint-Gervais, Genève (CH) Bonlieu Scène Nationale Annecy (FR) Malraux Scène Nationale Chambéry Savoie (FR) dans le cadre du projet PEPS – Plateforme Européenne de Production Scénique Théâtre de la Ville – Paris / Festival d’Automne à Paris Soutiens Spectacle Soutenu par le programme PEPS de coopération territoriale européenne INTERREG V. La 2b company est au bénéfice d’un Contrat de Confiance de la Ville de Lausanne et d’une Convention de Subvention du Canton de Vaud. Loterie Romande, Pro Helvetia, Fondation suisse pour la culture, Ernst Göhner Stiftung, Fondation Leenaards, Pour-cent culturel Migros Vaud, Fondation Suisse des Artistes Interprètes

Am 18. Oktober 2023 gewann Samantha van Wissen bei der 60. Preisverleihung des Syndicat Professionnel de la Critique de Théâtre, de Musique et Danse in der Pariser Philharmonie den Preis als beste Interpretin der Saison für „Giselle...“!

 

Weitere Veranstaltungen

Mi 22.05. 20:00 Uhr

Das irdische Leben

Musiktheater von Thom Luz und Ensemble

Fr 24.05. 20:00 Uhr

Claudio Zuccolini

Der Aufreger

Theater Casino Zug

Artherstrasse 2-4, 6300 Zug