Coal, Ashes & Light
Do 28.01. 20:00 Uhr abgesagt

Coal, Ashes & Light

Kinsun Chan

CHF 40 / 80
Ermässigte Karten für CHF 20.–

Theatersaal

Wer kommt mit?

Zum Kalender hinzufügen

export ical

«Kohle kommt aus der Tiefe und wird auf der Erde zu Asche, ein Vorgang, der nach oben strebt und das Licht zum Ergebnis hat. Den Titel Coal, Ashes and Light habe ich gewählt», erzählt Kinsun Chan, «um die drei Farben miteinander zu verbinden»: 
Schwarz und Weiss sind Kontrastfarben, und Grau bildet die Mitte, die Mischung der beiden anderen Farben. Diese Farben umgeben uns jeden Tag, viele Alltagsgegenstände sind schwarz, weiss oder grau gefärbt, und gleichzeitig sind sie inhaltlich aufgeladen und haben eine starke psychologische Wirkung. 
In jedem Teil des Tanzstücks wird ausschliesslich live musiziert. Für den ersten Teil hat Kinsun Chan ein Streichquartett von Henryk Górecki mit einer wunderbar dunklen Qualität gewählt. Für den letzten Teil hat er gemeinsam mit der Pianistin Tiffany Butt eine Mischung aus klar strukturierten Werken von Johann Sebastian Bach und Improvisationen von Keith Jarrett zusammengestellt. Gerade die Klarheit und Struktur, die Bachs Kompositionen innewohnen, haben grossen Einfluss auf die Choreographie. Im mittleren Teil spielt der Schlagzeuger Fritz Hauser ein Nicophone, ein Instrument, das aus Metall besteht und in das Bühnenbild eingebettet ist. Es stellt eine schöne Verbindung zu den Inspirationen für Choreographie und Ausstattung dar.

Dieser Abend ist besonders. Der neue St. Galler Ballettdirektor zeigt in Personalunion als Choreograph und Ausstatter eindrücklich auf, wie ein Raum und Kostüme choreographiert werden können und mit den Körpern der Tanzkompanie sowie der sorgfältig gewählten Live-Musik zu einer Gesamtkomposition verschmelzen. Nachdem der Abend in St. Gallen kurz nach der Premiere der Covid-19-Pandemie zum Opfer fiel und nun – da das dortige Theater im Umbau ist – lange nicht mehr gespielt werden kann, haben sich die technischen Teams des St. Galler und unseres Hauses mit vereinten Kräften ins Zeug gelegt, damit dieser grosse Abend auf unserer deutlich kleineren Bühne ebenbürtig erlebt werden kann. 

Eine Meisterleistung also auf allen Ebenen.

Einführung und Nachgespräch mit dem Choreographen

Mitwirkende

In enger Zusammenarbeit mit dem Theater St. Gallen

Choreografie, Ausstattung Kinsun Chan
Musik Galatea Quartett, Fritz Hauser, Tiffany Butt
Licht Christian Kass
Dramaturgie Caroline Damaschke
Ton Stephan Linde
 

TANZKOMPANIE THEATER ST. GALLEN | 20/21
Pamela Campos, Mikaël Champs, 
Guang-Xuan Chen, Bérénice Durozey,
Dustin Eliot, Charlott Fischer-Wachsmann,
Swane Küpper, Mei-Yun Lu, Lorian Mader, 
Naiara Silva de Matos, Lena Obluska, 
Florent Operto, Emily Pak, Alessio Russo, 
Piran Scott, Minghao Zhao 

 

Galatea Quartett:
Violine Yuka Tsuboi 
Violine Sarah Kilchenmann 
Viola Hugo Bollschweiler 
Violoncello Julien Kilchenmann 

Nicophone Fritz Hauser
Klavier Tiffany Butt

Weitere Veranstaltungen

Mi 03.02. 19:45 Uhr

Keynote Jazz

Mi 03.03. 19:45 Uhr

Keynote Jazz

Theater Casino Zug

Artherstrasse 2-4, 6300 Zug