ENTFÄLLT: A scheene Leich
Fr 23.02. 20:00 Uhr verschoben auf Saison 24/25

ENTFÄLLT: A scheene Leich

Eine Erblastkomödie von Gerhard Polt, den Well Brüdern und Ruedi Häusermann

CHF 85.– / 65.– / 45.–
Ermässigte Karten ab CHF 15.–

Altersempfehlung: 14+
Sprache: Deutsch
Dauer: 120 Minuten

FR 23.02. | 19:15 Uhr Einführung

Aufgrund von Krankheit im Ensemble müssen die Vorstellungen verschoben werden. Die Vorstellung wird neu im Herbst 2024 stattfinden. Wir sind aktuell mit den Münchner Kammerspielen an der Abklärung der neuen Vorstellungstermine.

Theatersaal

Wer kommt mit?

Zum Kalender hinzufügen

export ical

Der grosse Zampano ist gestorben, einer, der es richtig gemacht hat und mit seinem Broterwerb viel Geld verdient hat: Bestattungsunternehmer ist er gewesen. Bei ihm wurden alle Wünsche erfüllt - vorausgesetzt sie wurden abgerechnet. Die Blaskapelle probt bereits die Trauermusik. In seiner Firma geht die Routine weiter und die Mitarbeitenden trainieren, wie man im Funeralist:innenranking ganz oben bleibt und auch die nützliche Zusammenarbeit mit dem örtlichen Altenheim weiter ausgebaut werden kann. Die Exfrau tobt, dass eine kleine Ratte aus Feldkirchen ihr ihre besten Jahre mit dem ehrenwerten Gatten gestohlen hat, die neue Alleinerbin will nix abgeben, schon gar nicht an die Kirche, und post mortem muss sich unser Bestattungsunternehmer vor Gericht verteidigen lassen. Ein traurig-komischer, vor Musik berstender Abend über unseren unmöglichen Umgang mit dem Ende und das Geschäft mit dem Sterben.

Der Schweizer Regisseur Ruedi Häusermann ist ein Meister der subtilen Komik, der Gegenständ zum Sprechen und Wände zum Tanzen bringt. Bei ihm lauert selbst in den Zwischentönen der grosse Auftritt. Doch nicht nur Häusermanns feine Inszenierung sorgt in München für volle Ränge, auf der Bühne stehen Hochkaräter wie Stefan Merki und Gerhard Polt. In der Saison 2023/24 kommt diese auch von der Kritik gefeierte Inszenierung nach Zug.

Mit: Gerhard Polt, Stefan Merki, Maren Solty, die Well Brüder, ein Laienchor / eine Blaskapelle
Laienchor: Constanze Alvarez Lutz (Trompete), Veronika Hofstetter-Seidl (Euphonium), Floris Kahlert (Trompete), Kathi Kummert (Klarinette), Annette Lein (Große Marschtrommel), Sophie Mengele (Posaune), Matthias Pfeiffer (Alt-Sax), Gerrit Riedrich (Horn), Klara Schur (B-Horn), Judith Welz (Große Marschtrommel), Kathi Wimmer (Tuba), Rosalie Zwenzner (Klarinette)
Regie: Ruedi Häusermann
Konzeption: Gerhard Polt , Ruedi Häusermann
Bühne: Ruedi Häusermann, Christl Wein-Engel
Kostüme: Christl Wein-Engel
Musik: Die Well Brüder
Licht: Stephan Mariani
Dramaturgie: Viola Hasselberg
Regieassistenz: Marion Hélène Weber
Bühnenbildassistenz: Nikolai Kuchin
Kostümassistenz: Heloá Pizzi Mauro
Inspizienz: Hanno Nehring
Regiehospitanz: Nutsa Suarishvili
Technische Produktionsleitung: Rainer Bernt
Künstlerische Produktionsleitung: Daniela Schroll


Produktion: Münchner Kammerspiele

Hier finden Sie das digitale Programmheft zur Inszenierung der Münchner Kammerspiele.

An diesem Tag bieten wir Ihnen im Restaurant Theater Casino Zug passend zur Vorstellung ein kulinarisches Special.
Das Kulinarik Special muss nicht vorbestellt werden.
Bitte reservieren Sie Ihren Tisch online oder telefonisch unter +41 41 729 10 40.

Weitere Veranstaltungen

Mi 22.05. 20:00 Uhr

Das irdische Leben

Musiktheater von Thom Luz und Ensemble

Fr 24.05. 20:00 Uhr

Claudio Zuccolini

Der Aufreger

Theater Casino Zug

Artherstrasse 2-4, 6300 Zug