Steps: Needcompany
Do 05.05. 20:00 Uhr

Steps: Needcompany

Probabilities of Independent Events

Interessiert?

Schweizer Erstaufführung
Im Rahmen des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps

CHF 80.– / 60.– / 40.–
Ermässigte Karten ab CHF 15.–
Vorverkaufsstart vsl. Mitte Januar 2022
Dauer: 75 Min.

Theatersaal

Wer kommt mit?

Zum Kalender hinzufügen

export ical

feierlustig | spartenübergreifend | lebensfroh

Die Needcompany sprengt mit ihrer multidisziplinären Arbeitsweise seit mittlerweile über 30 Jahren die Grenzen der performativen Kunst. Auch «Probabilities of Independent Events» steckt wieder voller Überraschungen. Die Choreografin Grace Ellen Barkey fragt darin nach der Möglichkeit, Wahrscheinlichkeit zu planen: Wie plant man eine Chance? Können Ereignisse durch vorherige Ereignisse beeinflusst werden? Alles ist möglich. Nichts kann schiefgehen! 

Die ganze Needcompany steht auf der Bühne und mit ihnen gemeinsam junge PerformerInnen des Tanzwerk 101 Zürich, wie ein Tsunami über die Bühne hereinbrechen und den Raum mit ihrer Lebenskraft und Fröhlichkeit füllen. «Probabilities of Independent Events» ist eine Ode an das Leben, auf den Neuanfang und den jeweiligen Moment und auf die Fantasie. Es ist ein Hoch auf das Zusammensein, auf die Übertreibung und die Jugend.

Regie, Choreografie Grace Ellen Barkey
Musikalische Leitung, Arrangements Rombout Willems
Needcompany Orchester und PerformerInnen Sung Im Her, Jules Beckman, Jan Lauwers, Yonier Camilo Mejia, Simon Lenski, Maarten Seghers, Elke Janssens, George van Dam, Rombout Willems
Kostüme Lieve Meeussen
Kostümassistenz Lot Lemm
Dramaturgie Elke Janssens
Choreografische Assistenz Sung Im Her
Technischer Direktor und Lichtdesigner Ken Hioco
Ton Pierrick Drochmans
Produktionsleitung Marjolein Demey
Tänzerinnen und Tänzer Tanzwerk 101 Zürich

Produktion Needcompany
Koproduktion Theater- und Musikgesellschaft Zug

«It has to be admitted that Probabilities of Independent Events or PIE is based on a tried and tested formula: take a handful of well- and lesser-known pop songs, get a rocking band to play them, throw in a bunch of dancers and you automatically end up with a festive revue. But Barkey does a lot more than that. Each song is worked up into a little scene. It starts very simply. Elke Janssens, the dramaturge and artistic coordinator at Needcompany, who steals the show more than once, comes on stage and, her face deadly serious, says that Barkey has asked her to set the tempo. She then by turns stamps on the floor and claps her hands, always with that deadpan face.»

Pieter T’Jonck – Pzazz (6. Dezember 2019)

 

«The trick is to enjoy the leaping, twisting and flowing bodies, the atmospheric play of light, the stirring music, the humorous sketches, the youthful, simple, spontaneous, vigorous, grotesque, vital, fast living, which is all this production aims for. Such uninhibited pleasure in performing is not self-evident for a contemporary audience that is used to content and social criticism. So,  this is a bold move by Grace Ellen Barkey. A performance like this seems a surprising choice for the Concertgebouw. However, the simple eagerness is refreshing and provides a surprising breath of fresh air. Yet there is one clear message: open up your senses to the remaining performances at December Dance, just that. Simply being together and laughing, not thinking, letting yourself be swept along in a world you did not previously know, can have a liberating effect. Or, as Joshua, one of the dancers, confided in us after the show: ‘sometimes it’s fun not to know’.» 

Sofie Maes, Soundcast+ (6. Dezember 2019)

Das Migros-Kulturprozent organisiert im Rahmen seines Tanzfestivals Steps alle zwei Jahre Tourneen mit herausragenden Werken des aktuellen zeitgenössischen Tanzschaffens. Die Biennale bietet Compagnien aus dem In- und Ausland in enger Zusammenarbeit mit einer grossen Zahl von Partnerbühnen während rund vier Wochen eine landesweite Plattform. Seit 1988 steht Steps für Stilvielfalt, hohe Qualität, Sinnlichkeit und für grossartig inszenierte  Bewegungen in Raum und Zeit. Gesellschaftliche Themen werden aufgegriffen, und Diversität sowie Inklusion spielen zentrale Rollen in der Programmierung. Gefördert wird insbesondere innovatives Tanzschaffen. Steps tritt hierbei auch als Impulsgeberin auf. Zahlreiche Werke entstehen als Koproduktionen und werden im Rahmen der Biennale uraufgeführt. Das grösste Tanzfestival der Schweiz bringt den Tanz flächendeckend im ganzen Land auf die Bühne. Die eingeladenen Compagnien bespielen die unterschiedlichsten Häuser – von den grossen Stadttheatern über alternative Kulturhäuser bis zu regionalen Mehrzweckhallen. Das Festival schlägt Brücken zwischen den Sprachregionen und verbindet Stadt und Land.

Weitere Veranstaltungen

Do 20.01. 20:00 Uhr

Vivaldi Flamenco

Die vier Jahreszeiten – Der Kreislauf des Lebens

Mi 04.05. 20:00 Uhr

Steps: Needcompany

Probabilities of Independent Events

Theater Casino Zug

Artherstrasse 2-4, 6300 Zug