Tonkunst Serenade
So 26.09. 19:00 Uhr

Tonkunst Serenade

Ein klassischer Zuger Konzertabend

CHF 60.– / 50.– / 40.– / 20.–
Ermässigte Karten ab CHF 15.–

Dauer: ca. 150 Min.
Sprache: Deutsch

Festsaal

Wer kommt mit?

Zum Kalender hinzufügen

export ical

triumphierend | beflügelt | leidenschaftlich

Die aussergewöhnliche Eleganz des Festsaals im Theater Casino Zug bietet das perfekte Ambiente für klassische Konzerte. Dieser Saal macht das Theater Casino Zug genauso einzigartig, wie die KünstlerInnen dieser Stadt. Ein perfekter Anlass, beides nun auf der Bühne zu vereinen. Dem Prinzip der Serenade folgend, lädt Phil Dankner eine handverlesene Anzahl von ausserordentlichen SolistInnen und Ensembles aus Zug und Umgebung ein, die jeweils für ungefähr eine Viertelstunde den Saal zum Klingen zu bringen. Der Intendant ad interim führt durchs Programm, stellt Ihnen die MusikerInnen vor und plaudert mit diesen über die Musik und die Werke, die sie präsentieren werden. 

Freuen Sie sich auf einen persönlichen und intimen Abend, mit dem wir mit Ihnen gemeinsam ein Zeichen für die wunderbare kulturelle Landschaft unserer Stadt setzen wollen.

«Ich erinnere mich an eine gewagte Kombination von Alter und Neuer Musik im Rahmen eines solistischen Auftritts mit den Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach im Theater Casino Zug am 8. Dezember 2010. Der damalige Intendant Samuel Steinemann bat mich darum, die berühmt-berüchtigten Variationen Bachs mit einer zeitgenössischen Komposition für Cembalo solo zu ergänzen. Nach meiner anfänglichen Skepsis hatte ich mich dazu entschieden, mittendrin – nach 15 von total 30 Variationen – das bekannte Cembalostück «Continuum» (1968) von György Ligeti zu spielen. Zu meinem grossen Erstaunen hat diese unkonventionelle Stück-Kombination aber sehr gut funktioniert und das Publikum war davon sehr angetan» 

– Vital Julian Frey
 


«Ich bin nur ganz knapp nicht im Kanton Zug aufgewachsen. Und zwar in einem Ort, der eben nicht ganz in Zug ist, aber schon lange furchtbar gerne dazugehören würde: Meierskappel. Das liegt nämlich im Kanton Luzern, und die Meierskappeler haben schon mehrmals Anträge gestellt, zu Zug zu wechseln. Die Zuger wollen jedoch partout nichts davon wissen. Fasziniert hat mich ausserdem immer die Geschichte dieser Landschaft. Ich habe mich mit den Ausgrabungen und Entdeckungen rund um den See beschäftigt, war auf den Spuren der Kelten unterwegs und bin Mitglied des Vereins für Archäologie Zug. An einem der berühmten Sam Fuin Feste auf Schloss Buonas habe ich sogar einmal einen Abend lang als «Keltin» Geschichten über unsere Vorfahren in dieser Gegend zum Besten gegeben. Was mich mit Zug ausserdem besonders verbindet: Dankbarkeit; denn als junge Künstlerin habe ich vom Kanton einen namhaften F.rderbeitrag für die Realisierung einer Solo-CD erhalten» 

– Marian Rosenfeld



«Ein eindrückliches und prägendes Erlebnis für mich als junge angehende Sängerin war im Jahre 1997 ein Auftritt im Rahmen des 75-Jahre Jubiläumsballs „Venezianische Nächte“ des Stadtorchesters Zug, an dem ich im alten Casino-Saal Zug (für mich damals ein riesiger Saal) spät abends in einem Rokoko-Kostüm drei Lieder von Rossini («La regata veneziana») gesungen habe, was ein grosser Erfolg wurde. Im Verlauf der darauffolgenden Jahre, sang ich (neben diversen Konzerten als Solistin mit Ch.ren) im Casino mit verschiedenen Formationen (mit Pianisten oder mit dem Stadtorchester Zug), aber dieser Auftritt war für meine Entwicklung als Solistin besonders prägend»

– Claudia Iten

 

 

An diesem Tag bieten wir Ihnen im Restaurant Theater Casino Zug passend zur Vorstellung:

 

Zuger Hauptgang
Schweinsfilet im Teig mit Gemüse, 
Kartoffelpüree und Thymian-Chriesi-Jus 
für CHF 42.

 

Das kulinarische Special muss nicht vorbestellt werden. Bitte reservieren Sie einen Tisch unter theatercasino.ch/restaurant/reservation oder +41 41 729 10 40. 

 

Weitere Veranstaltungen

Sa 29.01. 19:00 Uhr

Next Generation Talents

der Musikschule Zug

Sa 29.01. 20:00 Uhr

Cristina Branco

Eva

Theater Casino Zug

Artherstrasse 2-4, 6300 Zug